Hypnosepsychotherapie ist wirksam bei:

  • Änderung unerwünschter Angewohnheiten und Verhaltensmuster:
  • zB. Ernährungsgewohnheiten, emotionale Reaktionen auf bestimmte Situationen, Stressreaktionen, Nägelbeissen
  • Angst:
  • zB. Flugangst, Panikattacken, Sprechangst, Eifersucht, Erröten, Angst vor Krankheiten, Angst vor Kontrollverlust, Spritzenangst,  Ängste ohne reale Bedrohung
  • Beziehungsprobleme:
  • zB. Beziehungskrisen, überraschende Trennungen, Verarbeitung von Trennung, fehlender Respekt oder Liebe, mangelnde körperliche  Anziehung, Distanz zum Partner
  • chronischen Schmerzen:
  • zB. langanhaltende, sich wiederholende Schmerzreaktionen
  • Depressionen:
  • zB. langanhaltende gedrückte Stimmung, Antriebslosigkeit, keine Freude empfinden können, Interesselosigkeit, Hoffnungslosigkeit
  • Ess-Störungen:
  • zB. Magersucht, Bulimie, Fressattacken, Gewichtsproblemen
  • Entscheidungsschwächen:
  • zB. Entscheidungen werden aufgeschoben, vermieden oder übereilt getroffen
  • Schlafstörungen:
  • zB. Einschlafprobleme, häufiges Aufwachen in der Nacht, nicht Durchschlafen können
  • Energie zu tanken für den Alltag und innere Kraftquellen entdecken
  • zB. sich täglich ausgelaugt und müde fühlen, regelmäßige Schwächen des Immunsystems
  • Stressmanagement und Burn Out:
  • zB. eigene Stressmuster erkennen, emotionale Selbststeuerung erlernen, Gedanken zu beruhigen und tiefe Entspannung erleben, Burn Out Erschöpfung vermeiden oder behandeln
  • Motivation zu steigern und Ziele zu erreichen:
  • zB. für Schüler und Studenten, Prüfungstraining, Auftrittsbewältigung für Vorträge, Musiker, Konzentrationsschwächen, Nützen der eigenen Potentiale
  • Lebens- und Sinnkrisen:
  • zB. nach Todesfällen, schweren Erkrankungen, Unfällen, Trennungen, Kündigungen
  • psychosomatischen Erkrankungen:
  • zB. körperliche Beschwerden ohne organischen Auslöser wie Verdauungsprobleme, Hauterkrankungen, Magenbeschwerden, Tinnitus, Atembeschwerden, Kopfschmerzen, Reizblase
  • Raucherentwöhnung:
  • zB. Unterstützungen und Begleitung bei der Beendigung des Rauchens und Stabilisierung der Rauchfreiheit
  • sexuellen Problemen:
  • zB. Orgasmusstörungen, Erektionsstörungen, fehlende Lustgefühle, Libidostörungen
  • Selbstbewusstseinsprobleme:
  • zB. Konfliktscheue, Minderwertigkeitsgefühle, fehlendes Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, vergleichen und abwerten der eigenen Person
  • Suchterkrankungen:
  • zB. Medikamentensucht, Drogensucht, Alkoholsucht, Spielsucht, Computersucht
  • traumatischen Ereignissen:
  • zB. als Opfer strafbarer Handlungen, nach Unfällen, Katastrophen, lebensbedrohlichen Situationen oder Erkrankungen
  • Zwängen:
  • zB. Zwangsgedanken, Zwangshandlungen, Grübelzwang, aggressive Gedanken, Zählzwang